Newport County AFC – Crawley Town FC 0:0
Rodney Parade, Newport, 29. Dezember 2018
Zuschauer: 3.166 (Crawley: 80)

Man hatte uns gewarnt, wie damals vor Bradford. Und wie damals war es dann halb so schlimm. Wobei der Ort selbst tatsächlich nicht zum Malerischsten gehört, was es im britischen Südwesten zu sehen gibt. Aber immerhin: Den schönsten Pub unserer Reise fanden wir in Newport, South Wales, mit den besten Fish & Chips, der gemütlichsten Sitzecke und der kuriosesten Teetassensammlung – Carl Zeiss Jena, MSV Duisburg, FC St. Pauli et alii.

      

      

Das Stadion offenbarte seine Reize ebenfalls erst auf den zweiten Blick. Von außen ein schnöder Blechhaufen, ein zusammengestückeltes Etwas, entpuppte sich bei Betreten zumindest eine der zwei Längstribünen als wunderschön: Satteldach, Eisenstreben, oben Sitz, unten Steh, einfach schee. Und das war rein zufällig genau die Tribüne, für die wir Tickets gekauft hatten. Stehplatz, 19 Pfund, vierte Liga.

Maximal viertklassig war dann auch das Spiel. Meist ging es hoch und weit in die eine Richtung, bevor es hoch und weit in die andere Richtung ging. An echte Torchancen in der ersten Halbzeit erinnere ich mich nicht, vielleicht, weil ich von der Tribüne abgelenkt war, vielleicht, weil es keine gab. Nach dem Wechsel, vornehmlich gegen Ende des Spiels, spielten sich einige interessante, überwiegend slapstickhafte Szenen im Strafraum der Gäste ab, manchmal löste sich hierbei aus dem Getümmel heraus auch ein Schuss, der jedoch das Ziel verfehlte. Chancen für die Gäste aus dem Süden Englands blieben ganz aus.

So endeten die 90 Minuten schiedlich-friedlich 0:0, niemand war begeistert und niemand war enttäuscht und ich dachte, dass sie es halt einfach nicht besser können – der 11. gegen den 18., in der vierten englischen Liga.

Eine Woche später, im FA Cup, besiegte Newport County den Erstligisten Leicester City nach fulminanter Leistung mit 2:1. Just my luck!, würde Adrian Mole sagen.

   

      

   

 

__________________________________

Danke an lesmudo für’s Beisteuern zweier Bilder
und schöne Grüße an ihn und den toolmaker von

Spytty!

 

Viertklassig und auch wieder nicht
Markiert in:                         

2 Gedanken zu „Viertklassig und auch wieder nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.