fragte sich Ray Davies bereits 1965. Dabei hatte er alles Mögliche im Sinn, den Shrewsbury Town Football Club aber sicherlich nicht. Denn damals war die Welt noch in Ordnung, zumindest in der westenglischen Grafschaft Shropshire, zumindest für Besucher der Spiele des Shrewsbury Town FC.

Es muss ein äußerst anheimelnder Weg gewesen sein, der die Fans zum hiesigen football ground führte: Vom im Tudorstil erbauten Bahnhofsgebäude aus ging es durch die mittelalterliche Innenstadt, vorbei am Castle und der St. Mary’s Church, an georgianischen Verwaltungsgebäuden und

   

       

schmucken Wohnhäusern aus Fachwerk über einen leicht abschüssigen Kopfsteinpflasterweg zur alten Steinbrücke, um dann, begleitet vom Zwitschern der gemeinen Wanderdrossel auf der einen und dem Rattern der Eisenbahn auf der anderen Seite, links am Fluss entlang zum Gay Meadow (schon allein der Name!) zu gelangen, das in einer Schleife des River Severn dalag wie gemalt.

Seit 2007 fehlt hier jedoch nicht nur der Flutlichtmast, sondern

das ganze Stadion,

weil der Platz aufgrund seiner Lage leider regelmäßig überschwemmt war und wohl (nicht nur?) deswegen den Ansprüchen des modernen Fußballs nicht mehr genügte.

Wenn man sich seither ein Spiel der Shrews anschauen will, dann nimmt man besser gleich den Bus. Denn das New Meadow liegt gute 30 Gehminuten vom Zentrum entfernt – irgendwo da, wo sonst nichts mehr ist. Außer einem Lidl.

   

Wir wussten das schon vorher und sind trotzdem hingegangen, aus alter, irrationaler Verbundenheit. Aber schön war es nicht.

Und dann war ja da auch noch das Spiel:

Shrewsbury Town FC – Fleetwood Town FC 0:0
The New Meadow, Shrewsbury, 1.1.2019
Zuschauer: 5900 (Fleetwood: 100)

Im Vergleich zu Newport drei Tage zuvor waren wir immerhin eine Liga höher geklettert, befanden uns jetzt also in League One, sprich: Wir waren drittklassig geworden – das Spiel jedoch keinen Deut besser. Die BBC bezeichnete das Ganze in ihrer Zusammenfassung dann auch als äußerst öde Angelegenheit, und dem schließe ich mich vorbehaltlos an. Ich kann mich jedenfalls kaum mehr an etwas erinnern, außer dass wir schon wieder kein Tor gesehen haben, der arme libero sich eine Erkältung eingefangen hat, weil es so zugig war, und der als vorbildlich für ganz England geltende Safe Standing-Bereich

ein ziemlich mickriger Witz war.

Da das New Meadow aber das erste Stadion in der Football League ist, das zurückgebaut wurde, d.h. in dem Sitz- wieder durch Stehplätze ersetzt wurden, gibt es zumindest in dieser Hinsicht von mir Kudos für Shrewsbury Town! Ein bisschen viel Wind um zwei Reihen, aber bitte.

___

Noch ein paar Bilder…

      

       

      

      

  

…und ein

Klofund.

 

Where Have All The Good Times Gone?
Markiert in:                     

3 Gedanken zu „Where Have All The Good Times Gone?

Schreibe einen Kommentar zu Jerenaldo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.