An sich…

…war das ein sehr schöner Tag, der Sonntag. Das fing schon beim Aufstehen an. Denn ich stand rechtzeitig auf und war trotzdem ausgeschlafen. Konnte noch in Ruhe meinen Tee aus der FC St. Pauli-Tasse trinken, die Harry May mir vor Jahren geschenkt hatte. Denn ohne Tee aus der FC St. Pauli-Tasse kann das im Leben nichts werden am Spieltag. Dann raus aus dem Haus, meine Kleidung war bequem und dennoch todschick. Die Fahrt zum Treffpunkt problemlos, meine Freunde standen schon bereit, wir freuten uns alle und busselten uns ab und schon gings los. Der Fahrer hatte mein volles Vertrauen und ich las den Mitfahrenden einige lustige Fußballkommentatorensprüche aus dem eigens für die Fahrt mitgebrachten Lustige-Fußballkommentatorensprüche-Buch vor. Was haben wir gelacht. Zu unserem großen Glück war das Buch relativ dünn, und so konnten wir uns im Folgenden der Schönheit der Landschaft zuwenden. Denn unser Fahrer war ortskundig, bald verließen wir die Autobahn und es war eine Landpartie angesagt. Nach kurzer Weil waren wir auch schon in Heidenheim (mehr …)

Wass es nicht alles gibt

Zu Hilfe_klein

Ein Mensch ertrinkt, und alle schauen zu. Dabei ist das noch nicht einmal der Olympiasee, sondern die Schwimmhalle des Anton-Fingerle-Bildungszentrums in München-Giesing. Das kann doch nicht sein!, dachte ich mir und tat das einzige richtige: Ich drückte auf den Auslöser. So wie man es heute macht, State of the Art, jetzt das Ganze in die Welt twittern und schon bin ich berühmt.

Zumindest hätte ich berühmt werden können, wenn der Mensch dann auch tatsächlich gestorben wäre, aber nein, er schraubte sich aus dem Wasser ins Leben zurück und schwamm los und (mehr …)

Das Mutterland des Fußballs

Panorama

Stockport County A.F.C. – Harrogate Town F.C. 1:2
Edgeley Park Stockport, 26. Dezember 2015
Zuschauer: 3.356

Es ist jetzt schon eine Weile her, dass wir am Boxing Day letzten Jahres in Stockport gelandet sind.

Und das kam so: Es hatte in den Wochen vor unserer Reise in der Gegend um Manchester ziemlich konstant ziemlich viel geregnet, daher fand Altrincham ja auch nicht statt, genau so wenig wie Bury, Rochdale und Accrington, die eventuell noch erreichbar gewesen wären. Viel weniger noch fand, wie nicht anders zu erwarten war, das von uns als Alternative zu Altrincham favorisierte Derby zwischen Ashton und Hyde in der 7. Liga statt. Zu Man City wollten wir nicht, also blieb nur noch das Pub und eben kein Fußball im Stadion. Und im Pub fragte ich einen wie gewohnt hilfsbereiten Engländer, wie es denn in Stockport aussähe. Hoffnung hatten wir keine allzu große, wieso sollte ein Sechstligaspiel stattfinden, wenn Partien in League One und Two reihenweise ausfielen? Tja, aber dann war Stockport ‚on‘, und dann rief uns Denise von hinterm Tresen ein Taxi, weil am 2. Weihnachtstag in England öffentlicher Nahverkehr praktisch nicht existent ist, und dann waren wir in Stockport und konnten es kaum fassen. (mehr …)

TT in FFB

Panorama

TuS Fürstenfeldbruck – 1. FC Saarbrücken II 0:6
Jahnhalle FFB, 24. Januar 2016
Zuschauer: 80

Wer sich jetzt fragt, wie jemand darauf kommen kann, sich ein Zweitligatischtennisspiel anzuschauen: Fragt bitte nicht mich, ich kann nichts dafür. Ich wurde mitgenommen.

Aber erstens ist Januar und somit spielfrei, zumindest in den relevanten deutschen Fußball-Ligen, zweitens sind Sonntagnachmittage eh so eine Sache, und drittens geht es nicht unbedingt immer darum, was man macht, sondern mit wem – also bitte: Warum nicht?

Es war ja dann auch ein großer Spaß.

Zumindest fand ich vieles schon wirklich reichlich kurios; zum Beispiel, dass (mehr …)

Der Club am Millerntor

Millerntor

FC St. Pauli vs. 1. FC Nürnberg
0:4
Millerntorstadion
29.11.2015

Dies ist der Bericht eines Glubberers über einen gebrauchten Tag für den FCSP und seine Anhänger.

Des Gegners „Hymne“ vor Spielbeginn. Wo hört man das schon?
Und die freundliche Ansage des Stadionsprechers zu der Auswechslung des zweifachen Torschützen Niclas Füllkrug („wohlverdienter Feierabend“)? Ich fand das gut.

UN und BDA eher weniger, was sich in einem innovativen Sprechgesang äußerte, welcher den gastgebenden Verein mit menschlichen Exkrementen verglich.
USP pflegt eine Freundschaft mit der SM. Letztgenannte stehen sich mit UN und BDA in herzlicher Abneigung gegenüber. Deswegen die Antipathie gegenüber den St. Paulianern.
Kann man verstehen, muss man aber nicht. Egal.

Meiner einer jedenfalls (mehr …)