Glaaner Glubb gecher Garching garned goud

Schöne Kurve

VfR Garching – 1. FC Nürnberg Amateure 2:0
Stadion am See Garching, 03.Oktober 2014
Zuschauer: 405

Der glaane Glubb ebenso schlecht wie der große, aber ein schöner Ground ist das da draußen am Garchinger See kurz hinter der Arena am Müllberg. Knapp über 400 Besucher (davon handgezählte zehn Glubberer) sahen, wie der Regionalligaaufsteiger aus der Universitätsstadt Garching in einem ausgeglichenen Spiel durch zwei vermeidbare Abwehrfehler der Nürnberger schlussendlich zu einem nicht unverdienten Sieg kam. (mehr …)

In der Zwischenzeit: Panoramen (I)

Ab jetzt in loser Reihenfolge: Stadionpanoramen, die die Welt noch nicht gesehen hat.

Zu Beginn: Das Stadion des Fotbal Club Dinamo București, aufgenommen im heißen südosteuropäischen Spätsommer 2011. Das Stadion war an sich zugesperrt, doch ein netter Mensch mit großem Schlüsselbund erbarmte sich meiner. Zu sehen bekam ich eine reizende alte Schüssel, schön mit Wohnhäusern im Hintergrund, Flutlichtmasten, schlechten Sichtverhältnissen und einem Fassungsvermögen von 15.000:

Stadionul Dinamo Bukarest, 15. September 2011
Bukarest, Stadionul Dinamo, 15. September 2011

Ein Spiel am Meer

Großbritannien ist bekanntermaßen eine Insel und es wird viel Fußball dort gespielt. Eigentlich ist es von nirgendwo weit zum Meer, von der Mitte Englands einmal abgesehen. Wenn man nun also über Meer und Fußball und Grossbritannien redet, dann muss man einfach über den Gayfield Park sprechen. Gayfield Park ist die Heimat von Arbroath FC. Arbroath liegt im Nordosten Schottlands, etwa eine Stunde südlich von Aberdeen, und der dortige Verein spielt in der Scottish League Two. Dies ist die vierte Liga wenn man so will. In der letzten Saison spielte man noch eine Liga höher und unter der League Two gibt es in Schottland nur noch eine weitere.

Näher am Meer spielt aber niemand, in ganz Grossbritannien nicht.

IMG_4603 IMG_4605

 

Vom Mittelkreis des Platzes bis zum Wasser sind es vielleicht 50 Meter. Vom Mittelkreis! (mehr …)

Köszönöm! Chvala! Blagodaria! Teşekkürler! Spas!

April 2014: Nach Südostanatolien mit der Eisenbahn – noch kein halbes Jahr her, doch mir kommt es vor wie eine lang vergangene Zeit.

In jedem durchreisten Land wohnten wir einem Fußballspiel bei; wir sahen die zweite ungarische, die erste serbische und die vierte türkische Liga sowie ein Halbfinalhinspiel im bulgarischen Pokal. Und noch einiges mehr, denn in anderen Ländern freuen sich die Leute, wenn jemand kommt und sich ihren Platz anschaut. Man glaubt es kaum.

Dunaferr Arena Dunaujvaros, Ungarn, 11.4.2014
Dunaferr Arena – Dunaujvaros, Ungarn, 11.4.2014

(mehr …)

6:1 und die S7

S 7 Richtung Kreuzstraße

SVN München – S.K. Srbija 6:1
München, Bezirkssportanlage am Max-Reinhardt-Weg, 7. Sept. 2014
Zuschauer: 60

Der SV Neuperlach hat seine ersten drei Punkte in der neuen Kreisligasaison eingefahren. In einer sehr ansehnlichen Partie behielten die Gastgeber mit 6:1 gegen den S.K. Srbija die Oberhand. Paradoxerweise war es jedoch ein recht knapper Sieg, (mehr …)

Kein Reinfall am Rheinfall

 

schaffhausen_rheinfall

Warum nicht mal Schaffhausen? Vielleicht, weil die Schweiz eigentlich viel zu teuer ist, um dort auch nur einen Tag zu verbringen. Es sei denn, man pickt sich das heraus, was zu schultern ist. Und das war dann auch der Plan. Es war Montag, der 11.08.14. Um 19:45 Uhr im Stadion Breite sollte es steigen, das Duell zwischen dem FC Schaffhausen und Lausanne Sport. Der Tag begann mit einer wunderschönen Fahrt vorbei am Bodensee über die Schweizer Grenze, dann freilich über die Landstrasse nach Schaffhausen. Und siehe da, gar nicht mal (mehr …)

Weiter Wacker

Billet

FC Wacker – TSV München-Ost 1:1
München, Bezirkssportanlage Demleitnerstraße, 17. August 2014
Zuschauer: 58

Neue Saison, neues Glück, neunte Liga. Verzeihung.

Der FC Wacker war vergangene Saison in der Kreisliga letztlich ohne Chance, aber beim Fußball geht es ja bisweilen a) nicht nur um den sportlichen Erfolg und b) immer weiter. So durfte ich an einem sonnigen Sonntag Nachmittag im August ein Spiel verfolgen, das die Gäste feldüberlegen gestalteten, weswegen sie auch lange mit 1:0 in Führung lagen. Den Blausternen (mehr …)