Ladies   leer2   Lose

Accrington Stanley FC – York City 3:0
The Crown Ground Accrington, 23. April 2016
Zuschauer: 2.222

Würde Accrington Stanley wirklich aufsteigen, wäre das laut Manager John Coleman „gleichbedeutend damit, Zweiter in einem Formel 1-Rennen zu werden – auf dem Fahrrad!“

Accrington, 45.600 Einwohner, ehemaliges Zentrum der Textilindustrie, ‚bekannt‘ für seine Ziegelsteine, mit denen das Empire State Building gebaut wurde, für die örtliche Kunstgalerie mit Europas größter Tiffany-Glas-Sammlung und für seinen Fußballverein.

Accrington Stanley, Nachfolgeverein des Accrington F.C. (der im Jahre 1888 Gründungsmitglied der Football League war), zwischenzeitlich in der Versenkung verschwunden und 1968 wiederbelebt, derzeitige Spielklasse: League Two (4. Liga), Stadionkapazität: 5.057, Zuschauerschnitt letzte Saison: 1.451, Konkurrenten aus den vier englischen Profiligen in einem Umkreis von 50 Kilometern: Manchester United, Manchester City, Burnley FC, Blackburn Rovers, Preston North End, Huddersfield Town, Bolton Wanderers, Bury FC, Rochdale AFC, Oldham Athletic, Wigan Athletic, Bradford City, Blackpool FC.

Accrington spielt gerade Playoffs um den Aufstieg in die dritte Division – vorgestern wurde beim AFC Wimbledon 0:1 verloren, am Mittwoch findet das Rückspiel statt auf dem Ground, den wir drei Wochen zuvor besucht hatten. Damals gab es einen 3:0-Erfolg über York, eine Schnaps-Zuschauerzahl, norwegische Accy-Supporters im Stadion sowie einen Iren, der nur für das Spiel herübergeflogen kam und abends schon wieder zurück sein musste, ganz viel Oldschool, ganz viel Herz, Essigpommes, zu enge Sitzplätze und dahinter Stehplätze mit fabelhaftem Support.

Zum ersten Mal habe ich in einem Fußballstadion eine Version von „Anarchy in the U.K.“ gehört, statt Anarchy hieß es am Ende Stan-a-ley, eigentlich logisch. An St. George’s Day, dem englischen Nationalfeiertag, eine besonders gelungene Wahl, wie ich finde. Außerdem hatte man für die meisten Spieler ein eigenes Lied im Repertoire, oft passgenau auf den Einzelnen zugeschnitten – die Abwehr des Gegners bekam es tatsächlich mit der Angst zu tun, wenn Tarique Fosu-Henry in Fahrt kam, und womit? Mit Recht.

„Your defense is terrified when Fosu’s on fire!“ – zwei Stunden nach dem Spiel standen wir im vereinseigenen Pub gleich um die Ecke, und wieder erklang dieser Gesang, diesmal angestimmt von Trainer Coleman, der wie Stürmer Billy Kee noch auf ein paar (Light-)Biere hereingeschneit war. Auch eine Art, als Fußballprofi mit seinen Fans umzugehen; aber man feierte ja auch keine Meisterschaft, sondern nur einen 3:0-Sieg für einen Verein aus einer

kleinen Stadt in Lancashire, der vom Aufstieg in die dritte Liga träumt – auch wenn man sich dafür auf einem Fahrrad vielleicht ein kleines bisschen mehr abstrampeln muss.

WegweiserVillaThe Crown

U

EingangStGeorge

Netz

LancashireNorwayHauptPanoramaDachleerPresse

EckeCrowd

Wham
____
Dank an den toolmaker für das Beisteuern von Fotos!

Your Defense is Terrified when Fosu’s on Fire!
Markiert in:                     

Ein Gedanke zu „Your Defense is Terrified when Fosu’s on Fire!

  • Detaillierte Auskunft über die Geschichte von Accrington F.C., Stanley Villa F.C. und Accrington Stanley F.C. findet sich in diesem hervorragenden Artikel, in dem man auch noch erfährt, wo der Ausdruck ‚to keep a clean sheet‘ (die ‚weiße Weste‘) herrührt. Hochinteressant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.